Sie sind hier: Start » Flüchtlingshilfe

Flüchtlingshilfe

Die DRK-gemeinnützige Betreuungsgesellschaft für soziale Einrichtungen mbH (DRK- BsE gGmbH) betreibt in NRW derzeit vier Flüchtlingsunterkünfte. Dazu zählen eine Erstaufnahmeeinrichtung (EAE) in Bonn, zwei zentrale Unterbringungseinrichtungen (ZUE) in Duisburg und Rheinberg und eine Notunterkunft (NU) in Weeze. Die Grundlage unserer Arbeit bilden die sieben Grundsätze des Deutschen Roten Kreuzes:

  • Menschlichkeit,
  • Unparteilichkeit,
  • Neutralität,
  • Unabhängigkeit,
  • Freiwilligkeit,
  • Einheit
  • und Universalität.

In den Unterkünften werden die Schutzsuchenden von Teams betreut, die mehrsprachig und multidisziplinär zusammengestellt sind. Das DRK ist vor Ort für die Bereiche Sozialbetreuung, Sanitätsstation, Kinderbetreuung, Ehrenamtskoordination, sowie für die Verwaltung und die Haustechnik zuständig.

... weitere Themen

das Betreuungskonzept

Infos zur Sozialbetreuung

die Einbindung in das Gemeinwesen

Möglichkeiten des Engagements

Das Betreuungskonzept

Mitarbeiter der Duisburger Unterkunft

Die DRK-BsE hat ein Betreuungskonzept für die eigens betriebenen Unterkünfte entwickelt, welches in allen umgesetzt wird. Dazu gehört, dass bei den Mahlzeiten auf die Zubereitung von Schweinefleisch verzichtet wird. Des Weiteren ist vorgesehen, dass in den Unterkünften Aufenthalts- und Aktivitätsräume wie z.B ein Frauenraum, TV-Raum, Andachts- und Gebetsraum, Fitnessraum, Teeküchen, Deutschunterrichtsräume, ein Ausleihraum mit Putzutensilien und Spielsachen, ein Kunstraum, sowie eine Bibliothek für die BewohnerInnen zur Verfügung stehen, in denen sie von den SozialbetreuerInnen und ehrenamtlichen HelfernInnen betreut werden.  Die Angebote von Freizeitaktivitäten, wie Ausflüge, künstlerische Aktivitäten, sportliche Betätigungen, Sprachkurse und Spielenachmittage für Kinder und Erwachsene, sollen für Abwechslung sorgen und zu einer Willkommenskultur beitragen.  Die BewohnerInnen werden aktiv in den Alltag der Unterkunft mit einbezogen, indem sie anfallende Aufgaben und Arbeiten, wie beispielweise Bügel- und Waschdienst oder Hofarbeiten, als gemeinnützige Arbeit selbstständig übernehmen. Darüber hinaus unterstützen sie mit ihren Sprachkenntnissen und (beruflichen) Fähigkeiten und Fertigkeiten die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter bei ihrer Arbeit. 

Die Sozialbetreuung

Der Bereich der Sozialbetreuung umfasst den Großteil der DRK- Mitarbeiter in den Flüchtlingsunterkünften. Sie tragen dazu bei, eine familiäre Wohlfühlatmosphäre zu schaffen und sind  der erste Ansprechpartner für die Bewohner. Zu den Aufgaben der Sozialbetreuung gehört, neben der Abwicklung von Transfers, die administrative Aufnahme und Versorgung von Flüchtlingen, die Durchführung von Aktivitäten mit den BewohnerInnen sowie die Beratung, Begleitung und Unterstützung während ihres Aufenthaltes. Dies bedeutet im Einzelnen Hilfestellung beim Ausfüllen von Formularen zu leisten, BewohnerInnen zu Arztterminen zu begleiten, Übersetzungsaufgaben zu übernehmen, Zimmerkontrollen durchzuführen, Hygieneartikel und diverse Materialien auszugeben sowie Spenden zu verteilen. Zudem wird das persönliche Gespräch mit den Bewohnern gesucht, wodurch beispielsweise Informationen, Beratungsangebote und Orientierungshilfen zum Ablauf der Verwaltungsverfahren (wie die Meldung bei den zuständigen Behörden, Inanspruchnahme von ärztliche Untersuchungen oder erkennungsdienstliche Maßnahmen) vermittelt werden. Bei der täglich stattfindenden Hygieneausgabe werden durch die Sozialbetreuung Hygieneartikel verteilt. Darunter fallen sowohl ein Hygienepaket, welches Seife, Shampoo, Zahnpasta und Zahnbürste enthält, als auch Windeln, Damenbinden, Einwegrasierer, Bettwäsche und Handtücher.

Einbindung in das Gemeinwesen

Besonderen Wert legt die DRK-BsE darauf, die Unterkunft in das Gemeinwesen einzubinden - durch Information der Öffentlichkeit und durch Kooperationen mit örtlichen Hilfsstrukturen. Dazu leistet die Ehrenamtskoordination in der Unterkunft einen großen Beitrag. Ehrenamtliches Engagement hat seit jeher einen besonderen Stellenwert beim DRK und hat sich zu einem eigenen professionellen Bereich entwickelt. Unsere ehrenamtlichen MitarbeiterInnen bieten regelmäßig Aktivitäten, wie z.B.  Ausflüge, Deutschunterricht für verschiedene Altersgruppen, sowie sportliche-, musikalische-, und handwerkliche Angebote, unter Beachtung kultureller Besonderheiten, an. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter unterstützen die Sozialbetreuung maßgeblich bei ihrer Arbeit. Zudem unterstützen sie beim Betrieb der Kleiderkammer oder betreiben sie eigenverantwortlich.

Unterstützung

Möchten Sie uns mit Sachspenden unterstützen?

Sie finden den Bedarf der jeweiligen Einrichtung jeweils unter dem Link des Standortes in Bonn, Duisburg, Orsoy und Weeze. 

Möchten Sie uns in unseren Einrichtungen ehrenamtlich unterstützen? Dann folgen Sie bitte diesem Link zu den Ansprechpartner/innen in den Unterkünften in Bonn, Duisburg, Rheinberg-Orsoy und Weeze.

Möchten Sie uns mit Geldspenden unterstützen?

Sie möchten direkt eine der Flüchtlingsunterkünfte der  DRK BsE gGmbH unterstützen? Herzlichen Dank! Dies sind unsere Kontodaten:

IBAN: DE 10 3005 0000 0004 4256 17, BIC: WELADEDD

In die Betreffzeile setzen Sie einfach ein, für welche unserer Einrichtungen die Spende gedacht ist:

Stichwort: Flüchtlingshilfe Bonn
Stichwort: Flüchtlingshilfe Orsoy
Stichwort: Flüchtlingshilfe Duisburg-Neumühl
Stichwort: Flüchtlingshilfe Weeze

Bei Spenden per Überweisung unter 200 € wird keine Spendenbescheinigung ausgestellt. Manche Finanzämter verlangen aber vom Spender zusätzlich zu den Überweisungsbelegen noch eine kurze Bestätigung über die Gemeinnützigkeit des Spendenempfängers. Diese Bestätigung stellen wir Ihnen hier zum Download zur Verfügung: vereinfachter Spendennachweis.

Haben Sie noch Fragen?
Dann wenden Sie sich bitte an Frau Lana Tsindeliani,
Tel.: (0211) 3104-126, E-Mail: l.tsindeliani(at)drk-nordrhein.net

Sie möchten sich für Menschen in Not engagieren? Dann füllen Sie bitte folgendes Formular aus. Wir setzen uns umgehend mit Ihnn in Verbindung. Haben Sie schon jetzt herzlichen Dank für Ihre Hilfsbereitschaft!

Kontakt
Kontakt
 
Kontrast: Kontrast
Zoom: kleinmittelgroßsehr groß
Drucken: drucken

Kontakt

Leonard von Hammerstein
Bereichsleiter Flüchtlingshilfe

Fax: 0211/3104-209
Email: l.hammerstein(at)drk-nordrhein.net